Articles

Logodesign für TU Graz Projekt
(v.l.n.r.: Peter Kapfer, Ibrahim Nina, Whöry Victoria, Vesna Krnjic, Wolfgang Slany.)

Logo Design

Die Aufgabe war die Entwicklung eines App-Logos für das FEMtech Projekt "Code'n'Stitch" des Instituts für Softwaretechnologie der Technischen Universität Graz. Die Schülerinnen und Schüler der 7.C haben verschiedene Entwürfe ausgearbeitet und dem Projektteam an der TU Graz übermittelt. Die Verwantworlichen haben anschließend den Entwurf von Ibrahim Nina und Whöry Victoria ausgewählt. Der Entwurf wurde anschließend überarbeitet und dem Projektteam als Illustrator Datei übergegben.

Logo Entwurf von Ibrahim Nina und Whöry Victoria:

Projektbeschreibung
(entnommen von catrobat.org)

Die App Pocket Code wird an der Technischen Universität in Graz am Institut für Softwaretechnologie als Open Source Projekt realisiert. Mit Pocket Code können Jugendliche spielerisch Programme direkt am eigenen Smartphone erstellen. Um die App für die Zielgruppe junge Frauen im Alter von 12-15 Jahre interessanter zu gestalten, werden wir sie um die Möglichkeit eine Stickmaschine zu programmieren, erweitern. So können selbst kreierte Muster und Designs zum Beispiel auf T-Shirts, Hosen oder Taschen aufgestickt werden. Die Stickmuster werden mit Pocket Codes‘ visuellen Programmiersprache erstellt und dann via USB Stick auf die Maschine geladen. Als Resultat haben die Jugendlichen dann etwas Bleibendes, zum Beispiel zum Anziehen, das sie anderen zeigen können. Für diese Stickmusteranbindung soll eine neue Version der Pocket Code App entwickelt werden, welche speziell auf die Interessen junger Frauen und Mädchen zugeschnitten ist. Des Weiteren sollen entsprechende Stick/Coding Kurse an Schulen angeboten werden wobei besonders Wert auf eine gendergerechte Konzeption gelegt werden soll, um die unterschiedlichen Voraussetzungen, Bedürfnissen und Lebensperspektiven von Jugendlichen besser im Unterricht berücksichtigen zu können. Diese Kurse werden im Werkunterricht gemeinsam mit den Projektpartnern „bits4kids“ realisiert. Diese Kurse sollen zum einen jungen Frauen neue Wege aufzeigen, wie Technik eingesetzt werden kann, und zum anderen junge Männer durch programmierte Musterbildung für einen textilen Werkunterricht begeistern. Durch die Kooperation mit der Modefirma “Apflbutzn”, wird das Besticken der Kleidung verwirklicht. Dafür wird ihr Team bei den letzten Einheiten mit einer Stickmaschine dabei sein und die programmierten Muster der Jugendlichen können direkt vor Ort auf T-Shirts und Turnbeutel gestickt werden.

SU

Super User

©2019 BORG Monsbergergasse.